Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

6. Abonnementkonzert: Britisches Understatement

19. Mai, 18:00

Dass Benjamin Britten nach 1945 der meist aufgeführte britische Komponist wurde, verdankt er seinen Opern und dem „War Requiem“. Doch auch seine Orchestermusik erfreut sich bis heute anhaltender Beliebtheit. Seine „Simple Symphony“ (1934) entstand im Studium am Londoner Royal College of Music und entlockt dem Streichorchester vielerlei Farben. Die „Variationen über ein Thema von Frank Bridge“ sind eine Hommage an seinen ersten Lehrer. Die Premiere im August 1937 bei den Salzburger Festspielen bedeutete für Britten den internationalen Durchbruch. Seine Verbundenheit mit alter englischer Musik offenbaren die späteren „Lachrymae“ für Bratsche und Streicher (1976) auf ein Lied des Renaissance-Komponisten John Dowland. Zwei Abschiedsmusiken ergänzen das englische Programm: Während einer Konzertreise nach London komponierte Paul Hindemith 1936 seine choralartige „Trauermusik“ für Bratsche und Streicher auf den Tod des britischen Königs George V. Brittens Tod am 4. Dezember 1976 reflektiert der estnische Klangmystiker Arvo Pärt in seinem glockenartigen Kanon „Cantus in memoriam …“.


Arvo Pärt
Cantus in memoriam Benjamin Britten

Benjamin Britten
Lachrymae op. 48a
Simple Symphony op. 4

Paul Hindemith
Trauermusik für Viola und Streicher

Benjamin Britten
Variationen über ein Thema von Frank Bridge

Isabelle van Keulen | Leitung und Viola

 

Konzerteinführung: 17:15 Uhr mit Dr. Matthias Corvin
Konzertende: ca. 20:00 Uhr

 

Tickets

 

Details

Datum:
19. Mai
Zeit:
18:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Zeughaus Neuss
Markt 42-44
Neuss, 41460 Deutschland
Website:
https://www.neuss-marketing.de/eventlocations/zeughaus-neuss/index.html